Laubwertholzsubmission Pretzfeld 2016

Eiche und Buche mit deutlicher Preissteigerung – Holz bleibt vornehmlich in Franken

Mit 415 fm wurde bei der Pretzfelder Laubwertholzsubmission auf dem Lagerplatz in Strullendorf 2016 wieder etwas mehr Menge angeboten als im Vorjahr. Unter den Bietern befanden sich in diesem Jahr erfreulich viele Betriebe aus Ober-, Mittel- und Unterfranken, so dass man davon ausgehen kann, dass die „Filetstücke“ aus Frankens Wäldern auch in Franken verarbeitet werden. Die Stämme wurden in diesem Jahr von zwei Dutzend Kunden beboten unter denen sich aber auch Käufer aus Nord- und Ostdeutschland befanden. Der Verkaufsanteil lag zum ersten Mal überhaupt bei 100% - alle Stämme wurden also beboten und konnten zugeschlagen werden.

Der durchschnittliche Erlös der Werthölzer 2016 lag bei 237,- €/Fm. Insbesondere die Ahorne (Bergahorn und Spitzahorn) blieben dieses Jahr deutlich hinter den Durchschnittserlösen des Vorjahres zurück. Allerdings konnten die Ahorne in den vergangen drei Jahren konstante Zuwächse verzeichnen. Auch die Edelholzbaumarten kamen dieses Jahr leider nicht an die Vorjahreswerte heran. Sehr erfreulich war allerdings der deutliche Preisanstieg bei der Eiche (10,5%) und der Buche (12%). Mit 443,- €/Fm konnte die Eiche darüber hinaus bei vergleichsweiser großer Menge (102 Fm) einen sehr guten Durchschnittspreis erzielen. Die (Wal)nuss-Stämme wiesen mit einem Durchschnittspreis von 377,- €/Fm sogar einen Preisanstieg von über 20% im Vergleich zum Vorjahr auf. Auch Eschen wurden trotz der großen Angebotsmenge (121 Fm) gut nachgefragt und konnten ähnliche Preise wie im Vorjahr erzielen.

Die „Braut“, der Stamm mit dem höchsten Gebot pro Festmeter, der diesjährigen Wertholzsubmission kommt aus Oberfranken, genauer gesagt aus der WBV Bamberg. Mit einem Höchstgebot von 857 €/Fm gingen 0,83 fm Eiche an ein Furnierwerk in Unterfranken.

Die Verkaufsleitung der Forstwirtschaftliche Vereinigung Oberfranken, alle beteiligten Waldbesitzervereinigungen und Forstbetriebsgemeinschaften, sowie die Vertreter der Bayerischen Staatsforsten und des Kommunalwaldes bedanken sich bei allen Bietern und Kunden für das große Interesse und die zahlreichen Gebote.

Die vollständige Statistik der Laubwertholzsubmission Pretzfeld 2016 finden Sie hier

 


 zurück    nach oben  als Startseite festlegen   drucken